Creativity

Innovation

Originality

Imagination

 

Salient

Salient is an excellent design with a fresh approach for the ever-changing Web. Integrated with Gantry 5, it is infinitely customizable, incredibly powerful, and remarkably simple.

Download

Keine Sachspenden

Aufgrund der geschlossenen Grenzen in europäische Länder muss der Frühjahrstransport verschoben werden. Daher bleibt unser Lager in Brandenberg voll und es können ab sofort bis auf weiteres leider keine Sachspenden mehr angenommen werden.

Jahreshauptversammlung verschoben

Die für den 21.03.2020 auf 19 Uhr im Gasthaus Feldberg in Todtnau terminierte Jahreshauptversammlung ist aufgrund des Coronavirus verschoben.

Lebensmittelpaket-Aktion in Moldawien

Die existenzielle Not der Landbevölkerung schockiert uns bei jedem Besuch auf’s Neue. Besonders alte, alleinstehende Menschen können sich kaum mit dem Lebensnotwendigen versorgen – geschweige denn medizinische Versorgung oder andere Dienstleistungen beanspruchen. HfO finanzierte zusammen mit der Partnerorganisation Pro Umanitas die Verteilung von 100 Lebensmittelpaketen an notleidende alte Leute in Moldawien. Im November ist eine Wiederholung geplant – dafür bitten wir schon jetzt herzlich um Spenden mit dem Stichwort „Lebensmittelpakete für Moldawien“ … bitter benötigt werden sie:

Hilfstransport nach Rumänien

Begleitet von den segensreichen Wünschen vieler Todtnauer, starteten zwei HfO Transporter am 02. Mai Richtung Rumänien. Geladen hatten sie 24 Tonnen Hilfsgüter – darunter allein 8 Tonnen Kindernahrung sowie Schulmöbel, Schuhe … und nicht zuletzt die Pakete und Briefe der Paten aus Deutschland. Über 2000 Kilometer entfernt erreichten die Sach- und Geldspenden ihre Empfänger rund um Piatra Neamt im Nordosten Rumäniens. Die Verteilung begleiteten Ursula Honeck und Gunther Köllner vom HfO Vereinsvorstand während ihres zehntägigen Aufenthalts. Zusammen mit Pfarrer Mihail von der lokalen orthodoxen Gemeinde besuchten sie Patenfamilien, gaben Sachspenden aus und machten sich ein aktuelles Bild vom Schicksal der von HfO unterstützten Menschen. Die Bilder auch dieser Reise vermitteln die immer gleiche Botschaft: Der Bedarf an Hilfe ist unermesslich groß… ebenso sind es die Bescheidenheit und Dankbarkeit der Empfänger. Nach der glücklichen Heimkehr aller Beteiligten gilt unser Dank allen Spendern und ehrenamtlichen Helfern im Vorfeld des Transports, den Fahrern und ‘Packern’ beider Transporter sowie den beiden freiwilligen Begleitern, Erika Schneider und Johannes Rombach.

Jahreshauptversammlung 2017

Zur HfO-Hauptversammlung, alljährlich im März, waren auch zwei besondere Gäste unserer Einladung nach Todtnau gefolgt: Erzbischof Nicodim aus Moldawien und HfO Koordinatorin und Dolmetscherin Augusta Jumanca aus Rumänien. 

Im Tätigkeitsbericht, vorgestellt durch die 1. Vorsitzende Ursula Honeck, dokumentierte und bilanzierte der Verein eindrucksvoll die Hilfsarbeit des vergangenen Jahres: 3 Hilfstransporte lieferten insgesamt 45 Tonnen Hilfsgüter nach Osteuropa. Auch das jährliche Frühjahrsfest, das Todtnauer Städlifest und der Weihnachtsmarkt wurden dank der ehrenamtlichen Helfer erfolgreich ‘gewuppt’. Erneut appelliert unser Verein an jüngere ehrenamtlich Interessierte/Engagierte, sich zu engagieren! Angesichts der zunehmend älter werdenden aktiven Helfer muss in den nächsten Jahren gezwungenermaßen die Struktur der Hilfstransporte überdacht und verändert werden.
Bei den Wahlen zum Vereinsvorstand wurden Markus Albrecht als 2. zweiter Vorsitzender sowie Susi Braunsberger und Hugo Keller als Beisitzer bestätigt. Das Amt als Kassenprüferinnen übernehmen Angelika Rieger und Monika Dietsche.

Besuch bei Paten und Hilfsprojekten in Moldawien

Vom 15. bis 20. Januar bereisten Ursula Honeck, 1. Vereinsvorsitzende, und Dr. Thomas Honeck in Begleitung unserer langjährigen Dolmetscherin und Vertrauten Augusta Jumanca die Regionen Chisinau und Orhei in Moldawien. Bei diesen regelmäßigen ‚Inforeisen‘ wird die Verteilung der Hilfsgüter aus den vergangenen Transporten kontrolliert und die ortsansässigen Patenfamilien werden besucht – um Sachspenden und vor allem die Patengelder zu übergeben. Für jeweils ein halbes Jahr im Voraus ausgezahlt, ist dieses Geld für die am Patenschaftsprogramm teilnehmenden Kinder/Familien und Alten existenziell – dementsprechend emotional verläuft die Übergabe, bei der wir übergroße Dankbarkeit, viel Scham und offene genauso wie stille Freude erleben. Auf dem Programm stand desweiteren ein Besuch im Kreiskrankenhaus in Edinet – mit 480 Betten ist es die zentrale medizinische Anlaufstelle in der Region und wird unter eklatanten Bedingungen seit Jahren am Rande des Machbaren betrieben. Bei aller Freude über die vielen offensichtlichen Verbesserungen, die mit materieller und finanzieller Hilfe unseres Vereins dort bereits erreicht wurden, bleibt die Gewissheit: Es bedarf weiterhin unermüdlicher Unterstützung!

Bürgermedaille für Ursula Honeck

Unsere 1. Vorsitzende und Gründerin Ursula Honeck bekam Anfang Januar die Bürgermedaille von Todtnau verliehen.
Damit ehrt die Stadt ihren außerordentlichen Einsatz für die Osteuropahilfe – seit Vereinsgründung vor 27 Jahren. Die Verleihung fand im Rahmen des Neujahrsempfangs, durch Bürgermeister Andreas Wießner statt. Ursula Honeck erhält Bürgermedaille der Stadt Todtnau

Gesegnete Weihnachten!

All unseren Spendern, Paten und den vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern wünschen wir eine gesegnete Weihnachtszeit und danken für die materielle, finanzielle und tatkräftige Hilfe! Der HfO Jahresbericht, welcher dieser Tage per Post an Sie unterwegs ist, vermittelt einen Eindruck von unseren Hilfsaktionen des zurückliegenden Jahres. Vielen Menschen in Rumänien und Moldawien geben wir damit den einzigen, entscheidenden Hoffnungsfunken in der oft unüberwindlich scheinenden Dunkelheit ihres Alltags!

Glücklich der Mensch, der seinen nächsten trägt
in seiner ganzen Gebrechlichkeit, wie er sich wünscht,
von jenem getragen zu werden in seiner eigenen Schwäche.

Franz von Assisi
(1182 – 1226)

Vorweihnachtlicher Hilfstransport nach Moldawien

Heftiger Schneefall sorgte in Todtnau wie anderswo Mitte Dezember für chaotische Straßenverhältnisse – so startete der HfO Hilfstransport letztlich mit zwei Tagen Verspätung am 15.12. An Bord befanden sich 11 Tonnen Hilfsgüter für die moldawischen Gemeinden in und um Orhei. Die Verteilung übernahmen die Stiftung ‚Pro Moldova Social‘, ebenso unsere langjährigen Kontaktpersonen bei der orthodoxen Kirche. Sie übergaben in Orhei und umliegenden Dörfern die HfO Patenpakete und Sachspenden, insbesondere warme Schuhe/Kleidung und Nahrungsmittel. Bei kleinen und großen Empfängern waren Freude und Dankbarkeit riesengroß… gleich einer vorgezogenen Weihnachtsbescherung.