Creativity

Innovation

Originality

Imagination

 

Salient

Salient is an excellent design with a fresh approach for the ever-changing Web. Integrated with Gantry 5, it is infinitely customizable, incredibly powerful, and remarkably simple.

Download

Frühjahrs-Hilfstransport nach Rumänien

Zwei vollbeladene LkWs und insgesamt acht Begleiter machten sich Mitte Mai auf die 2000 Kilometer lange Reise ins rumänische Piatra Neamt. Die Hilfslieferung umfasste medizinische Ausrüstung, Kindernahrung sowie bei der vorangegangenen Sachspendensammlung zusammengekommene Kleidungs- und Möbelstücke, Hausrat, Spielsachen u.v.m. Von einer Schule aus Lörrach wurde etliches Schulmobiliar gestiftet. Bei der Übergabe der Hilfsgüter sowie der Patengelder und -pakete wurden HfO Vereinsvorstände Ursula Honeck, Beppo Schneider, Markus Albrecht und Gunther Köllner dieses Mal begleitet von vier freiwilligen Helfern: Erich Steck, Thomas Honeck, Florian Beck und Erika Schneider. Sie stellten während des einwöchigen Aufenthalts ihre Arbeit den Dienst der HfO Hilfsarbeit in Rumänien – dafür von ganzem Herzen Dank! Ebenso danken wir herzlich allen freiwilligen Helfern, ohne deren tatkräftiges Anpacken der Hilfstransport nicht hätte rollen können!

Benefizkonzert für Brandopfer

In Benefizkonzerten sammelt das Musikensemble rund um HFO-Vereinsvorsitzende Ursula Honeck seit vielen Jahren anlassbezogen Spenden. Anfang April musizierte das Quartett (Tobias Schlageter / Violine, Simone Schubnell-Braunsberger / Flöte, Michael Donkel  / Orgel und Ursula Honeck / Sopran) in der Jakobuskirche in Todtnauberg. Der Erlös i.H.v. 600 € wurde zu je 300 € an zwei Schönauer Familien übergeben, die beim Brand ihres Zweifamilienhauses im Sommer 2016 ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Mit Dankbarkeit über die Solidarität und finanzielle Hilfe nahmen beide Familien die Spendenschecks entgegen.

Spendenübergabe nach Benefizkonzert für Schönauer Familien

 

20.000 Zahnbürsten für Osteuropa!

Ein vorgezogenes Ostergeschenk erhielt unser Verein von der Sunstar Interbros GmbH: 20.000 Zahnbürsten im Wert von über 10.000 Euro, bestimmt für die kommenden Hilfstransporte nach Rumänien und Moldawien! Das Unternehmen aus Schönau spendet bereits zum zweiten Mal ein Großkontingent an Erwachsenen- und Kinderzahnbürsten. Verteilt werden diese vor Ort in den durch HfO unterstützten Einrichtungen, insbesondere Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und direkt an bedürftige Familien. Was hierzulande als Selbstverständlichkeit erscheint, ist in den armen ländlichen Regionen Osteuropas vielerorts völlig fremd: Eine Zahnbürste haben viele Menschen dort noch nie in ihrem Leben besessen! Die mangelnde Kenntnis über Mundhygiene gepaart mit der unzulänglichen ärztlichen Versorgung lässt viele von ihnen bereits jung an Zahnkrankheiten leiden. Bei unseren Besuchen treffen wir immer wieder gerade auf Frauen, die durch Mangelernährung während ihrer Schwangerschaften und fehlende Mundhygiene keine Zähne mehr haben. Mit der Unterstützung von SUNSTAR hoffen wir, an diesen Zuständen etwas zu ändern. Herzlichen Dank für die großzügige Spende!

Sunstar Interbros spendet 20.000 Zahnbürsten für HfO Hilfstransporte

Jahreshauptversammlung 2016

Bei der alljährlichen HfO-Hauptversammlung Ende März konnten wir uns über zwei extra angereiste Gäste freuen: Erzbischof Nicodim aus Moldawien und HfO Koordinatorin und Dolmetscherin Augusta Jumanca (‚Gusti‘) aus Rumänien! Der Tätigkeitsbericht, vorgestellt durch die 1. Vorsitzende Ursula Honeck, gab Anlass, mit viel Dankbarkeit und Stolz auf die Vereinsarbeit des vergangenen Jahres zurück zu blicken. Besonderen Dank sprach sie allen tatkräftig anpackenden Helfer/-innen aus, ohne die weder Hilfstransporte noch Vereinsveranstaltungen realisierbar wären. Der sich anschließende Kassenbericht durch HfO Kassenführerin Christa Bernauer erschien vielen Anwesenden nicht von ungefähr als ‚riesiges Zahlenwerk‘: Unvorstellbar viel Zeit und akribische Arbeit steckt die HfO in die korrekte Verbuchung/Bilanzierung aller Aktivitäten. Wen es verwundert, dass unserem Verein dennoch das DZI Spendensiegel fehlt: Aufgrund des immens hohen Aufwands, den die jährliche (Wieder)Beantragung mit sich bringt, haben wir 2013 beschlossen, darauf zu verzichten.
Mit jedem jährlichen Tätigkeitsbericht hoffen wir jedoch, all unseren Förderern die Gewissheit zu geben, dass ihr Spendengeld in verantwortungsvollen Händen landet und wirkungsvolle Hilfe leistet!

HfO Vereinsvorstand bei der Jahreshauptversammlung 2016

Wieder gewählt: Die Mitglieder des Vereinsvorstands

Vereinsvorsitzende Ursula Honeck und Erzbischof Nicodim

1. Vorsitzende Ursula Honeck
und Erzbischof Nicodim

Auf Inforeise in Moldawien

Anfang Januar bereisten HfO Vereinsvorstände Ursula Honeck und Gunther Köllner die Partnerorganisationen und Hilfsprojekte in Moldawien. Bei den regelmäßigen, halbjährlichen Informationsreisen geht es insbesondere darum, sich einen Eindruck vom Bedarf vor Ort zu machen, Patengelder zu übergeben und sicherzustellen, dass die Hilfsgüter entsprechend der Vorgaben verteilt wurden/werden. Die Wetterverhältnisse machten den ursprünglichen Plänen, die kleineren Orte ringsum zu besuchen, einen Strich durch die Rechnung. Bei eisigen Temperaturen (nachts bis -28°C) war an Fahrten über Land – auf ungeräumten, vereisten Straßen – nicht zu denken. Gleichwohl wurde die HfO Delegation, begleitet durch Dolmetscherin ‚Gusti‘, überaus warm und herzlich in Orhei, Edinet und Chisinau empfangen.

Weihnachtstransport nach Moldawien

Der letzte HfO Transport des Jahres ging am 15. Dezember nach Moldawien auf die Reise, an die dortigen Hilfspartner in Orhei und Edinet. Aufgehalten durch Probleme mit dem moldawischen Zoll erreichten die 10 Tonnen Hilfsgüter ihr Ziel erst am 20.12. mitten in der Nacht – und wurden von den freiwilligen Helfern bis 3 Uhr morgens abgeladen. Unter der Ladung waren vor allem Klinikbetten und medizinischer Bedarf für das Kreiskrankenhaus Edinet sowie Kleidung/Schuhe, Bettwäsche, Reinigungs- und Körperpflegemittel zur Verteilung an Bedürftige.
Für besonders strahlende Augen sorgten die Weihnachtspakete – dankenswerterweise gepackt von HfO Vereinsmitglied Manfred Schmid. Alle Helfer und Spender haben damit vielen Menschen in Moldawien just zu Weihnachten einen Grund zur Freude und Hoffnung beschert – im Namen der Empfänger von Herzen Dank dafür!

Klangvolle Spendenaktionen in Todtnau

Mit großer Dankbarkeit nahm unser Verein in den letzten Tagen über 500€ aus lokalen Spendenaktionen entgegen:
217 € vom Bläserensemble, eingespielt während der Vorweihnachtszeit, und 300€ vom Fuchsbau, eingespielt beim Benefizkonzert der Band Projekt X Ende Dezember.
Allen, die mitgemacht und mitgespendet haben, ganz herzlichen Dank!

Spendenübergabe Bläserensemble TodtnauSpendenübergabe FUCHSBAU in Todtnau

Frohe und friedvolle Weihnachten!

Allen Freunden, Mitgliedern und Spendern wünschen wir eine gesegnete Weihnachtszeit und sagen von Herzen Dank für die materielle, finanzielle und tatkräftige Hilfe! Den von uns unterstützten Menschen in Rumänien und Moldawien gibt unser Verein mit seiner Arbeit einen Hoffnungsfunken und das Wissen, nicht alleine gelassen zu sein – es gibt andernorts Menschen, die Freude daran haben, zu schenken und zu teilen!

Du kannst nicht alle Not der Welt lindern,
aber du kannst einem Mennschen Hoffnung geben.

Albert Schweitzer
(1875 – 1965)

Der Herbst bringt erneute Hilfe nach Rumänien

Rechtzeitig vor dem Winter gingen 28 Tonnen Hilfsgüter mit zwei Transporten auf den Weg nach Rumänien: Die erste Lieferung Mitte September umfasste hauptsächlich Kindernahrung, Kleidung und Ausstattung, welche an Kindergärten, Suppenküchen und bedürftige Familien vor Ort verteilt wurden. Der zweite Transport lieferte Mitte Oktober Klinikbetten, Rollstühle und Schulmöbeln nach Piatra-Neamt. Den 40-Tonner LkW bis zum Anschlag beladen, überbrachten unsere beiden ehrenamtlichen Fahrer Beppo Schneider und Erich Steck ihre Fracht vor Ort an dankbare, dringend bedürftige Empfänger.

Hilfsgütertransport für Rumänien

Mit Gottes Segen startete der Transport von Hilfsgütern Ende April nach Rumänien: Vor der Abreise spendeten Pfarrer August Schuler und Pastorin Susanne Illgner ihren Zuspruch und Segen für Mensch sowie Material und Maschinen. Drei Lastwagen mit insgesamt 35 Tonnen schickte die Osteuropahilfe diesmal auf den Weg – Güter, die am Ziel in Rumänien ebenso dringlich wie dankbar empfangen wurden.